Mädchen Camp 2016

Vom 19. August bis zum 1. September veranstaltete der der badische Tischtennis- Verband schon das 3. Mädchen-Camp in Folge. Dieses Jahr sogar ein Tag länger.
Am Montagmittag trafen 18 Mädchen im Alter zwischen 8 und 15 Jahren in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe-Durlach ein um 3 1⁄2 Tage lang an einer Mischung aus Trainingseinheiten und Freizeitangeboten teilzunehmen.

Nach einer Eingangsbesprechung mit unseren Trainerinnen Simone Friedrich und Ute Kretzschmer begannen wir, alle in passend türkisenen Trikots, mit dem Training.

Während der ersten zwei Tage bestand unser Programm überwiegend aus Tischtennis Training mit ganz unterschiedlichen und für Manche von uns unbekannten Übungen mit verschiedenen Materialien. Doch obwohl die anspruchsvIMG 0126 1ollen Aufgaben recht anstrengend waren,waren sie doch so vielseitig
  und abwechslungsreich, dass alle stets motiviert und mit Spaß dabei waren. Besonders gefallen hat uns das spielerische Aufwärmtraining, bei dem wir an der frischen Luft unsere Beweglichkeit, Koordination und Kondition unter Beweis stellen durften und teilweise ziemlich aus der Puste kamen! Ein weiteres Highlight war das intensive Balleimertraining, für das Martin und Andreas extra angereist sind. Obwohl die beiden als Männer in unserem Mädchen-Camp eigentlich fehl am Platz waren, waren wir doch alle froh sie dabei zu haben (auch wenn sie uns unsere Plätze am „Erwachsenen-Tisch“ beim Essen streitig gemacht haben).
Die drei Mahlzeiten, die in unserem Aufenthalt mit inbegriffen waren, waren stets lecker, abwechslungs- und energiereich, so dass wir munter durch die anstehenden Trainingseinheiten powern konnten.
Die Mittagspausen standen uns zur freien Verfügung. So nutzten sie einige von uns um sich noch einmal auszuruhen und Energie zu tanken, während die anderen draußen Volleyball oder Basketball spielten. Auch am Abend nutzten viele nach der letzten Trainingseinheit, wie Aufschlagtraining, auch noch begeistert das Schwimmbecken der Sportschule, das uns an den ersten beiden Abenden zur Verfügung stand. Die Freizeit kam also trotz des vielen Trainings nicht zu kurz.
Am dritten und letzten Nachmittag den wir zusammen verbrachten, besuchten wir den nahegelegenen Kletterpark. Für Stunden kletterten wir auf Leitern, balancierten durch verschiedene Parcours und schlitterten an Seilrutschen in die Tiefe. Dieser Nachmittag war definitiv ein weiterer Höhepunkt des Camps und für einige Mädels eine große Herausforderung!
Zum Abschluss veranstalteten wir noch ein kleines Turnier, in dem wir nach Spielstärke in zwei Gruppen aufgeteilt wurden und uns coole Preise erspielen konnten. Alles in allem war das Mädchen-Camp ein voller Erfolg! Wir alle hatten viel Spaß und sicher hat die eine oder andere auch noch einiges dazu gelernt. Klar ist, dass das nächste Mädchen Camp 2017 schon freudig erwartet wird. Leider sind es dann wieder nur 3 Tage, da die Sportschule komplett ausgebucht ist!
Sephora Ruppert

Anmekung: Ich glaube ich spreche für alle Teilnehmerinnen, wenn ich sage, dass wir überaus dankbar sind, dass dieses Jahr auf Frühsport vor dem Frühstück verzichtet wurde!

IMG 0114 1 IMG 0128 1